Um Ihnen ein möglichst angenehmes Surf-Erlebnis zu bieten, werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Mehr darüber erfahren Sie hier. Weitere Informationen

 
×
Buscar
Meine Favoriten 0
Montecorto
Teilen
Informationen
Sehenswürdigkeiten
Wegbeschreibung
Weitere Informationen
Geschichte
Gastronomie
  • Das kleine Dorf Montecorto in der Provinz Málaga ist prähistorischen Ursprungs und liegt am Hang des Berggipfels Cerro Malaver im Gebirge Serranía de Ronda. Bei Ihrem Besuch dieser Gemeinde werden Sie Spuren aller Kulturen entdecken, die Andalusien im Laufe der Jahrtausende besiedelt haben. Eine Begräbnisstätte und ein spektakuläres römisches Theater ebenso wie eine maurische Burg sind einige der Schätze, die in dieser Gemeinde, die am Rande des Naturschutzparks Sierra de Grazalema liegt, noch erhalten sind.

    IN MONTECORTO KANN MAN SICH NICHT VERLAUFEN

    SEHENSWÜRDIGKEITEN

    In Montecorto werden Sie die Vergangenheit der Region anhand ihrer früheren Siedler entdecken können. Aus der Jungsteinzeit finden wir die als Dolmen von Chopo bekannte Nekropole. Einer der spektakulärsten Funde stammt jedoch bereits aus der Römerzeit. Es handelt sich um die Ruinen von Acinipo, die 15 Kilometer vom Zentrum Montecortos entfernt liegen. Nur ein Teil des in den Felsen gehauenen Amphitheaters ist noch heute erhalten, doch damals gab es hier sogar einen Tempel und mehrere öffentliche Gebäude. In der Umgebung wurden Überreste von Münzen, Inschriften und Kapitelle gefunden, die uns eine Vorstellung davon vermitteln, welche Bedeutung dieser Ort in der Römerzeit hatte.

    Aus der maurischen Epoche stammen die Burg 'Castillo del Moral' und der Turm 'Torre de Audita', wobei kaum noch Überreste dieser Bauten vorhanden sind, da sie durch die Katholischen Könige im Zuge ihrer Eroberung von Ronda zerstört wurden. Ein guter Aussichtspunkt zur Betrachtung der Burg ist der berühmte Mirador de la frontera nazarí (an der ehemaligen Nasriden-Grenze), der sich an der Landstraße A-2300 in Höhe des Kilometersteins 20 befindet. Abgesehen von der Burg haben Sie von diesem Ort aus eine wunderbare Aussicht auf das Gebirge Sierra de Ronda mit seinen üppigen Pinienwäldern.

    Die Umgebung von Montecorto ist sehr wasserreich, und aus diesem Grund wurde 2006 der Brunnen Fuente del Dolmen errichtet. Er befindet sich auf dem Plaza Pablo Ruiz Picasso und ist eine Hommage an die Dorfgeschichte, eine Geschichte, die eng mit dem Wasser verwoben ist. In diesem Zusammenhang ist auch der Acequita Benito einen Besuch wert. Es handelt sich um einen Wasserkanal aus Stein, der Montecorto durchquert, ausgehend von einem Platz namens "Los doce pilares" bis zu einer Wassermühle am Ortsrand.

    In der Nähe des Dolmen-Brunnens sehen wir die Kirche Nuestra Señora del Carmen, der Schutzpatronin von Montecorto. Nach mehreren Einstürzen und Umbauten wurde sie letztmalig im Jahr 2002 wieder aufgebaut.

  • Montecorto befindet sich ca. 120 kilómetros von der Hauptstadt Malaga entfernt. Der schnellste Weg mit dem Auto führt über die A-367 und die A-357 bis Ronda. Von dort geht es über die A-374 bis Montecorto.

  • SCHÄTZE DER NATUR

    Montecorto umfasst einen Teil des Naturparks Sierra de Grazalema, der aufgrund der hohen ökologischen Bedeutung seiner Landschaften von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde. Dieser Park hat mehr als 50.000 Hektar Fläche und bietet einzigartige Landschaften mit Tälern, Schluchten und Grotten. Wenn Sie gern Sport in der Natur treiben und wandern, dann bietet Ihnen die Umgebung von Montecorto verschiedene Routen, die Sie zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferde erleben können, sowie Aussichtspunkte, um die einheimische Tierwelt zu beobachten. Klettern, Kanufahren und Höhlenkunde sind einige der Sportarten, bei denen Sie die Bergwelt der Serranía de Ronda entdecken können.

    FREIZEITEINRICHTUNGEN

    Wenn Sie die Weine von Montecorto probieren möchten, empfehlen wir Ihnen einen Besuch in der Bodega Cuesta La Viña. Neben einer Verkostung ihrer hervorragenden biologisch angebauten Weine können Sie die Weinberge besichtigen und mehr über den Weinanbau in dieser Gegend erfahren.

    VOLKSTÜMLICHE FESTE

    Das repräsentativste Fest von Montecorte ist die Wallfahrt im Mai. Bei diesen Feierlichkeiten werden alle Bewohner der Ortschaft einbezogen, die sich im Morgengrauen, begleitet von fröhlichen Liedern des Rociero-Chors, an das Ufer der Lagune von Zahara begeben, wo eine Messe zu Ehren der Virgen de la Inmaculada gehalten wird.

    Im Monat Juli findet das Fest zu Ehren der Schutzheiligen, der Virgen del Carmen statt. Außerdem erwarten Sie in Montecorto Aktivitäten und Traditionen während der Karwoche, beim Volksfest im August und beim Mercado Andalusí, einem Markt, der im Oktober in der Ortschaft stattfindet. An den Marktständen kann man typische Erzeugnisse aus der Region kaufen, während in den Straßen Paraden, Konzerte und beliebte Spiele für Unterhaltung sorgen.

    GASTRONOMIE

    Die Küche von Montecorto ist eng mit lokalen Erzeugnissen der Landwirtschaft und der Viehzucht verbunden. Die Gemüse und Nahrungsmittel jeder Art von den bewässerten Feldern sind aus den Gerichten der Küche Montecortos nicht wegzudenken. Zu den Zutaten zählen ferner Kleinwild wie das Kaninchen und Rebhuhn sowie Wurst- und Schinkenwaren vom Schwein.

    Einige der beliebtesten Speisen von Montecorte sind die "sopa de espárragos" (Spargelsuppe) und der "olla" (Eintopf). Letzterer besteht aus einer Kombination von Kichererbsen, Golddisteln, Suppenknochen, Geflügel oder Schweinefleisch und Speck. Probieren Sie den Eintopf zusammen mit dem für diese Gegend typischen Likör, dem "mistela", der aus verschiedenen Kräutern der Umgebung hergestellt wird.

    Wir empfehlen Ihnen, die zahlreichen hausgemachten Desserts zu kosten, darunter den 'arroz con leche' (Milchreis) und die 'natillas' (Vanillepudding), sowie Süßspeisen wie die 'borrachuelos' (köstliche süße Pastetchen), 'buñuelos' (Krapfen), 'zancaíllos de fraile' (Gebäck nach Klosterrezeptur), 'torta de chicharrones' (eine Mischung aus mildem Zimt und dem kräftigen Geschmack von Schweinegrieben) oder auch den 'tostaíllo de almendras' (Mandelgebäck). Falls Sie zum Abschluss eines Essens etwas Leichteres vorziehen, sollten Sie die "brevas" (rote Feigen) probieren, die in Montecorto die Protagonisten unter den Obstsorten sind.

  • Die ersten menschlichen Siedlungen in Montecorto gehen auf prähistorische Zeiten zurück. Die Fruchtbarkeit des Bodens und der Wasserreichtum der Gegend führten dazu, dass sich seit der Jungsteinzeit kleine bäuerliche Gemeinschaften in diesem Gebiet niederließen. Diese primitiven Bewohner nutzten auch andere Ressourcen, die ihnen die Umwelt bot, wie zum Beispiel das Vorhandensein von Feuerstein für die Herstellung von Werkzeugen und Geräten.

    Während der Römerzeit stand das Gebiet, das heute die Gemeinde Montecorto einnimmt, unter dem Einfluss von Acinipo. Die Ruinen der alten Stadt, bekannt als Ronda la Vieja ("Altes Ronda"), können 15 Kilometer vom Dorf entfernt besichtigt werden. Zu den archäologischen Überresten gehören die Thermen, das Forum und das Theater, dessen Grundstruktur in den Fels gehauen wurde.

    Von der späteren muslimischen Herrschaft sind noch die Reste der Moral-Burg und der Audita-Turm erhalten. Beide Gebäude wurden auf Befehl der Katholischen Könige bei der Eroberung von Ronda im Jahr 1485 zerstört. Nach der Rückkehr der Christen wurde Montecorto als ländliche "Mudéjar" Gemeinde konstituiert, die direkt von der Krone abhängig war. Im Jahr 1505 wurde Montecorto jedoch von Ronda als Ortsteil abhängig. Diese verwaltungsrechtliche Situation blieb bis 2002 bestehen, als die Kleinstadt als Autonome Lokale Einheit konstituiert wurde. Im Jahr 2014 erfolgte die endgültige Abtrennung des Bevölkerungszentrums der Gemeinde Ronda, die damit zur 102. Gemeinde der Provinz Málaga wurde

  • Die beliebtesten Gerichte sind die Spargelsuppe und la Olla. Letzteres ist eine Kombination aus Kichererbsen, Bandnudeln, Suppenknochen, Geflügel oder Schweinefleisch und Speck. Diese Speise wird mit dem für die Gegend typischen Likör la Mistela serviert, der aus verschiedenen lokalen Kräutern hergestellt wird. Hausgemachte Desserts wie Milchreis, Vanillepudding und Süßspeisen wie Borrachuelos, Buñuelos, Zancaíllos de fraile, Torta de Chicharrones oder Tostaíllo de almendras sind einige der traditionellen Rezepte dieses Ortes. Die lokale Furcht von Montecorto ist die Breva, eine Feigenart.

Interessante Links


Weitere Informationen

Eigenschaften

  • Einwohner (501-1.000)
  • Innenbereich

Karte und Wegbeschreibung

Setzen Sie Ihre Erfahrungen an der Costa del Sol