Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Weitere Informationen

 
×
Buscar
Meine Favoriten 0
Atajate
Teilen
Informationen
Sehenswürdigkeiten
Wegbeschreibung
Weitere Informationen
Geschichte
Gastronomie
  • Zwischen dem Valle del Guadiaro und El Genal liegt inmitten der Serranía de Ronda der kleine Ort Atajate mit seinen weiß getünchten Häusern. In diesem einst von den Arabern gegründeten Dorf leben nur 150 Einwohner und es gilt daher innerhalb der Provinz Málaga als das Dorf mit den wenigsten Bewohnern.

    Da es sich 745 m über NN befindet genießt man von hier aus einen Traumblick auf die Umgebung. Die privilegierte Lage und die traumhaft schöne Naturlandschaft machen den Ort zu einem beliebten Ausflugsziel für Wanderer.

    SEHENSWERTES IN ATAJATE

    DENKMÄLER

    Bei einem Spaziergang durch die engen, mit Kopfsteinpflaster ausgekleideten Gassen von Ataje gibt es einiges zu entdecken: Einige der Häuser bewahren noch ihre Fassade aus dem 18. Jh., an der Fuente de Barrio Alto kann man sich erfrischen und an der Plaza de la Constitucion mit ihrem großen Kalksteinkreuz in Ruhe erholen. Die Geschichte des Ortes wird auf den verschiedenen Keramik-Bildern angezeigt, die an einigen der Gebäude angebracht wurden.

    Der Waschtrog des Dorfes ist eine einfache Konstruktion unter freiem Himmel und gleichzeitig ein schönes Beispiel der Zivilarchitektur der Bergdörfer in Malaga. Hier haben früher die Frauen des Ortes die Wäsche gewaschen. Gleichzeitig war der Brunnen an der Waschstelle aber auch ein zentraler Treffpunkt, in dem Neuigkeiten ausgetauscht wurden.

    Erst kürzlich wurde das Museo Abierto del Mosto eingeweiht, ein Museum, in dem man viel Wissenswertes über den Traubenmost erfahren kann. Texte, Illustrationen und traditionelles Werkzeug, wie z. B. eine alte Presse, zeigen auf, wie dieses köstliche Getränk hergestellt wird.

    Die Iglesia de San José auch: Iglesia de de San Roque stammt aus dem 18. Jh. und wurde ein Jahrhundert später im barocken Stil erneuert. Sie teilt sich in drei Kirchenschiffe, die von Rundbögen getrennt werden, die ihrerseits wiederum von Säulen gestützt werden. An der Fassade kann man noch das Eingangstor aus Ziegelsteinen im Stil der Renaissance bewundern, vermutlich das architektonisch älteste Zeugnis dieser Epoche in dieser Gemeinde. Der Turm ist quadratisch und vier Stockwerke hoch. Die letzte Stufe ist achteckig geformt und von einem kleinen Dach aus Keramik und roten Dachziegeln bedeckt.

  • Das im Herzen der Serranía de Ronda gelegene Atajate ist 120 km von der Stadt Malaga entfernt.

    Für die Anfahrt mit dem Auto empfiehlt es sich die A-357 zu nehmen und ab Ardales die A-367 nach Ronda. Ab dort geht es auf der A-397 weiter und dann über die A-369 bis nach Atajate. Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde und 30 Minuten.

    Wenn Sie lieber an der Küste entlang fahren möchten, nehmen Sie die Autovía del Mediterráneo A-7 bis zur Ausfahrt 172 in Richtung Ronda. Von dort geht es weiter über die A-397 und A-369 bis ans Ziel. Diese Route ist etwas länger und dauert etwa 1 h 45 min.

  • NATUR UND UMGEBUNG

    Atajate liegt inmitten einer herrlichen Naturlandschaft. Hier beginnen 3 Wanderwege, die von der Federacion Andaluza de Montañismo homologiert wurden. An einem Klettersteig kann man sich auch an verschiedenen Klettertouren versuchen.

    In der Nähe des Ortes befinden sich die Cavernas de Los Tajos, die in den Fels gehauen wurden und in denen Münzen und Keramikgegenstände aus der römischen Epoche gefunden wurden. Obwohl diese Cavernas sich heute im Privatbesitz befinden liegen sie inmitten einer herrlichen Naturlandschaft. Hier befindet sich dann auch der von den Bewohnern so genannte "Torcal de Atajate", ein Labyrinth von Felsformationen, die von dichtem Gestrüpp bedeckt sind, in dem endemische Spezies wie Hirsche, Igel oder Dachse einen idealen Lebensraum finden.

    VOLKSFESTE

    Im August finden in Atajate die Patronasfeste statt. Die so genannten Fiestas de San Roque begeistern durch die Prozession des Schutzheiligen, verschiedene Tanzveranstaltungen, musikalische Darbietungen, Spiele und Sportwettkämpfe.

    Aber auch in anderen Monaten gibt es hier einiges zu sehen:

    - Semana Santa: Am Ostersonntag wird die Fiesta del Huerto gefeiert, die über die Grenzen des Ortes auch als Fiesta de Moros y Cristianos bekannt ist. Vor dem Kirchentor wird ein kleiner Garten mit Gemüse und Blumen angelegt, in dem die Bewohner von Atajate, in arabische Gewänder gehüllt, Touristen ‚kidnappen", um ihnen dann Süßspeisen und Liköre zu kredenzen. Die so festgehaltenen Personen werden freigegeben, wenn sie eine Spende für die Fiestas de Agosto herausrücken, zu denen sie dann selbstverständlich eingeladen werden.

    - Mai: Im Wonnemonat Mai organisiert Atajate gemeinsam mit Aplandeire ein großes Fest, da beide demselben Schutzheiligen huldigen. Das Fest wird abwechselnd in einem der beiden Dörfer abgehalten.

    - November: Am Letzten Samstag im Monat findet die Fiesta del Mosto statt, die zum Ereignis von touristischem Interesse in der Provinz erhoben wurde. Einheimische und Besucher genießen dann gemeinsam den frischen Most, der von den Familien des Ortes gekeltert und hernach auch bewertet wurde. Die Degustation wird von großzügigen Rationen migas begleitet, die auf der Plaza de la Constitucion de Atajate angeboten werden.

    GASTRONOMIE

    Zu den kulinarischen Spezialitäten von Atajate gehören der warme Gazpacho (eine dicke Suppe aus pürierten Tomaten und anderem Gemüse), der gazpachuelo (eine köstliche Suppe mit Seehecht, Kartoffeln und einer Art leichter Mayonnaise), die gachas und die migas (ein Gericht, das mit Mehl und Brot hergestellt wird). Auf dem Tisch wird in jedem Fall aber Most stehen.

    Unter den Backwaren gehören die enreaíllos (frittierte Teigstücke mit Honig), die pestiños (in Olivenöl ausgebackener Teig, der nachher in Honig gestippt wird), die piñonates (ausgebackener Teig mit Trockenfrüchten und Honig), roscos und die köstlichen quesos de almendras (Mandelgebäck).

  • Geschichte

    Fragmente von Äxten, die in Höhlen in Dorfnähe gefunden wurden, belegen die Existenz des vorgeschichtlichen Menschen in Atajate. Auch die Römer hielten sich im heutigen Gemeindegebiet auf und hinterließen bei ihrem Zug durch die Region Münzen und Keramikarbeiten. Anschließend allerdings begann ein unbekanntes Kapitel in der Geschichte des Orts, das erst durch das Eintreffen der Mauren beendet wurde. In dieser Zeit entstand die Gemeinde im Schutz einer Festung, die von Letzeren auf dem Gipfel des Cuervo errichtet wurde.

    Während des Einmarschs Napoleons wurde Atajate durch die Angriffe des französischen Heeres zerstört. Seine Einwohner verließen das, was von ihren Häusern noch übrig war, worauf die ‚bandoleros" der Gegend den Ort zu einem ihrer wichtigsten Unterschlupfe machten. Hier versteckten sich die Banditen nach ihren Überfällen auf die Postkutschen, die das Bergland von Ronda durchquerten.

    Im 19. Jahrhundert vernichtete die Reblaus die Weinstöcke in der Provinz Málaga und bei seiner enormen Weinproduktion bildete Atajate keine Ausnahme. Die Gemeinde besaß ehemals dreißig Weinkeltern, deren Reste noch heute zu sehen sind. Zwei davon werden noch genutzt, eine dritte ist außer Betrieb. Dank ihres alten Pressverfahrens, das sie zu einer Rarität macht, ist Letztere im sprach- und völkerkundlichen Verzeichnis Andalusiens (Atlas Lingüístico y Etnográfico de Andalucía) erfasst.

  • Die Gastronomie von Atajate ist geprägt von den Produkten der lokalen Landwirtschaft. Die charakteristischsten Gerichte sind daher die Eintöpfe mit Wildkräutern, die Olla, die Kanincheneintöpfe und der Gazpacho.

    Aufgrund der arabischen Ursprünge zeichnen sich die Desserts dieser Gegend durch ihren maurische Einfluss aus. Probieren sollten Sie die Pestiños, die Piñonates, die Roscos, die köstlichen Mandelkäse und die Enreaíllos.

    Eines der Produkte, die Sie während Ihres Besuchs in Atajate definitiv kosten sollten ist der Mosto. Es gibt sogar eine Feier, die diesem gewidmet ist!

Interessante Links


Weitere Informationen

Eigenschaften

  • Einwohner (0-100)
  • Innenbereich

Karte und Wegbeschreibung

Setzen Sie Ihre Erfahrungen an der Costa del Sol