Um Ihnen ein möglichst angenehmes Surf-Erlebnis zu bieten, werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Mehr darüber erfahren Sie hier.Weitere Informationen

×
Buscar
Mein Reiseführer 0

Ardales

Ayuntamiento, Plaza De La Constitución, 1, Ardales, 29550
Fax : +34 952 45 81 69
Telefonnummer anzeigenTel +34 952 45 80 87
Pueblo de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Cueva de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Embalses en el Desfiladero de los Gaitanes en Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Pueblo de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Cueva de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Embalses en el Desfiladero de los Gaitanes en Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Ardales - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Informationen
Sehenswürdigkeiten
Wegbeschreibung
Weitere Informationen
Geschichte
Video
  • Ardales ist eine Gemeinde im Landkreis Guadalteba innerhalb der Provinz Málaga und liegt am Nordende der Sierra de las Nieves.

    In Ardales beginnen zwei der wohl bekanntesten Wanderwege der Region: Der Caminito del Rey und die Tour entlang des Desfiladero de los Gaitanes. Außerdem wartet der Ort mit mehreren historisch bedeutsamen Sehenswürdigkeiten auf. Trinidad Grund, Tochter des preußischen Konsuls in Sevilla, bemühte sich Zeit ihres Lebens um die touristische Entwicklung der Gemeinde.

    SEHENSWERTES IN ARDALES

    DENKMÄLER

    Die Höhle Cueva de Doña Trinidad Grund ist die wohl interessanteste prähistorische Stätte in Ardales. Den Namen verdankt diese Höhle dem Besuch von Doña Trinidad Grund, Tochter des Konsuls von Preußen in Sevilla. Die Höhle selbst ist natürlichen Ursprungs mit Stalaktiten, Stalagmiten und Höhlenmalereien in der Galeria del Calvario.

    Das Museo de la Historia y las Tradiciones und das Centro de Interpretación de la Prehistoria de Ardales eignen sich perfekt, um mehr über die Geschichte und Kultur des Ortes zu erfahren, der bereits von mehreren Völkern besiedelt wurde.

    Zeugnis für die Präsenz der Araber findet man in den Ruinas de Bobastro. Diese Relikte aus dem 9. Jh. gehörten einst zu einer Festung und einem Tempel, der in den Felsen gehauen worden war. Aus dieser Zeit stammt auch das Castillo de la Peña, zwei ummauerte Burganlagen mit insgesamt neun Wachtürmen. Beide erzählen von den Kämpfen, die Omar Ben Hafsun gegen das Emirat Cordoba angestrengt hat, bis letzteres Ardales schließlich eingenommen hat.

    Das Castillo de Turón liegt 3 km am gleichnamigen Fluss entlang und wurde im 14. Jh. von Mohammed V. errichtet, um sich vor christlichen Einfällen zu schützen. Über den Rio Turon führt inmitten einer herrlichen Naturlandschaft die von den Römern erbaute Puente Romano de la Molina.

    Innerhalb der Ortsgrenzen von Ardales erhebt sich die Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios aus dem 15. Jh. und das Convento de los Capuchinos, das im 17. und 18. Jh. erbaut wurde und über eine interessante barocke Kirche und eine Mauer mit Zinnen verfügt. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Ermita de la Encarnación.

  • ANFAHRT MALAGA-ARDALES

    Von Malaga bis Ardales sind es nur 53 km. Mit dem Auto erreichen Sie den Ort in nur 50 Minuten über die A-357.

  • NATUR UND UMGEBUNG

    Der wohl bekannteste Wanderweg in der Nähe von Ardales ist der Caminito del Rey, ein spektakulärer, schmaler Pfad, der an der Schlucht Desfiladero de los Gaitanes entlangführt. Er befindet sich weit oberhalb des Rio Turon und gehört zu den wohl einzigartigsten Touren der Welt.

    Aber nicht nur Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Die gesamte Umgebung eignet sich ideal für die Ausübung aller Arten von Sport unter freiem Himmel. Radtouren, Canyoning oder sogar Bungee Jumping gehören zu den Aktivitäten, die hier angeboten werden. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit, sich in den Stauseen Conde de Guadalhorce, Embalse del Guadalteba und Embalse del Guadalhorce an verschiedenen Wassersportarten auszuprobieren. Diese Stauseen kann man von einem außergewöhnlichen Aussichtspunkt ausmachen: Dem so genannten sillón del Rey (Sessel des Königs) in El Chorro, einem Steinthron, von dem aus Alfons XIII dem Fortschreiten des Stauseebaus zugesehen hat.

    VOLKSFESTE

    Im Mai werden die Patronatsfeiern zu Ehren von San Isidro organisiert. Die Feria de la Virgen de Villaverde, Schutzheilige der Gemeinde, wird ebenfalls im Mai ausgerichtet. Diese beiden Feiern sind die wohl wichtigsten im Veranstaltungskalender von Ardales.

    Im November findet dann die Fiesta de la Matanza, das große Schlachtfest, statt. Dabei kann man hervorragende Spezialitäten vom Schwein und verschiedene Gerichte mit Darm und Eintöpfe verkosten.

    Die Osterwoche Semana Santa gehört ebenfalls zu den wichtigen Terminen während des Jahres. Dabei werden am Palmsonntag die Palmzweige gesegnet und am Gründonnerstag und Karfreitag finden Prozessionen statt.

    Im Februar wird beim Concurso canino der fähigste Hund im Ort gekürt, beim Festival flamenco im September kann man den besten Künstlern bei Ihren Darbietungen zusehen.

    GASTRONOMIE

    Eintöpfe und Schmorgerichte mit Zicklein oder Lamm gehören zu den traditionellen Gerichten der Küche von Ardales. Besonders beliebt sind auch die porra und der Gazpacho, beides kalte Suppen aus pürierten Tomaten und Gemüse, die besonders im Sommer gerne gegessen werden. Und an kühleren Tagen empfehlen wir die migas (ein Gericht, bei dem altes Brot mit Knoblauch geröstet und dann mit Wurstwaren, Paprika, Sardinen oder anderen Zutaten serviert wird).

    Unter den Backwaren sind die galletas de almendra (Mandelkekse), die roscos de vino (ein Gebäck, das mit Rotwein hergestellt wird) und die empanadillas con cabello de angel (Pasteten mit kandiertem Spaghettikürbis) zu erwähnen.

  • Geschichte

    Das Gebiet um Ardales ist seit der Urgeschichte von Menschen bewohnt. Die zahlreich vorhandenen frühgeschichtlichen Funde belegen die Anwesenheit des Menschen in der Gegend seit der Steinzeit. Die wichtigste archäologische Fundstätte ist die Cueva de la Calinoria oder Cueva de Doña Trinidad Grund. Diese natürliche Höhle, die nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden kann, birgt interessante, über 20.000 Jahre alte Felsmalereien mit einfarbigen Tierfiguren.

    Den Chroniken des Geschichtsschreibers Plinius zufolge ließen sich Bastuli und Keltiberer in einer Siedlung namens Turobriga neben der Burg von Turón nieder. Die Römer ihrerseits errichteten die Burg Castillo de la Peña, um die herum nach und nach stadtähnliche Strukturen entstanden. Jedoch erst nach der Eroberung durch die Mauren bekam Ardales im Jahr 716 eine richtige Identität als Ort. Seitdem hieß das Dorf Ard-Allah, was soviel wie ‚Garten Gottes" bedeutet.

    Im 9. Jahrhundert erlangte die Region eine gewisse Bedeutung, als Umar ibn Hafsun in Bobastro ein kleines christliches Reich im Kampf gegen das Kalifat von Córdoba errichtete.
    In jener Zeit boten die Burgen von Ardales, Turón, Teba und Álora eine ausgezeichnete Verteidigung für die etwa 4 km vom heutigen Ardales entfernte Siedlung der Aufständischen. Die Bewohner der Gegend standen hinter dem Heerführer maurischer Abstammung, kamen jedoch schließlich nicht gegen die mächtigen Truppen des Kalifats an.

    Jahrhunderte später waren die Kämpfe um Ardales zwischen Mauren und Christen an der Tagesordnung. Letztere errangen schließlich 1389 dank des Wagemuts von Don Juan Ramírez de Guzmán den endgültigen Sieg. Der kastilische Ritter erhielt die Herrschaft über den Ort, in dessen Burg der Vertrag von Ardales unterzeichnet wurde. Das historische Dokument wurde von König Johann II, vertreten durch den Adelantado Andalusiens, und dem Herrscher Granadas Yussuf ibn Al-Mawi unterzeichnet.

    1564 war der holländische Zeichner Joris Hoefnagel, ein Schüler von Durero, in Ardales zu Gast. Der Künstler widmete der Stadt eine Radierung, die von Philip II. im 5. Band des Civitates Orbis Terrarum veröffentlicht wurde. Die Darstellung zeigt das typische Ortsbild der Gemeinde vor fast 500 Jahren.

Weitere Informationen

Eigenschaften

  • Einwohner (2.501-5.000)
  • Innenbereich

Karte und Wegbeschreibung

Setzen Sie Ihre Erfahrungen an der Costa del Sol...

Mein Reiseführer 0

Tú haces tu propio viaje.

Clica en In meinen Reiseführer aufnehmen y añade un destino a tu guia.

  Email Page
  • Plaza de la Marina,4
  • 29015 Málaga
  • Tel: +34952126272
  • Fax: +34952225207
  • info@costadelsol.travel

© 2018 Turismo y Planificación Costa del Sol S.L.U. Alle Rechte vorbehalten