Um Ihnen ein möglichst angenehmes Surf-Erlebnis zu bieten, werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Mehr darüber erfahren Sie hier.Weitere Informationen

×
Mein Reiseführer 0
Sie sind hier:

Totalán

Ayuntamiento, C/ Del Real, Totalán, 29197
Fax : +34 952 40 02 54
Telefonnummer anzeigenTel +34 952 40 02 15
Pueblo de Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pájaro en Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Detalle de cerámica en Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Parroquia de Santa Ana en Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Pueblo de Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pájaro en Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Detalle de cerámica en Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Parroquia de Santa Ana en Totalán - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Informationen
Sehenswürdigkeiten
Wegbeschreibung
Weitere Informationen
Geschichte
Video
  • Totalán erstreckt sich zwischen 2 Bachläufen an der Grenzlinie zwischen dem Landkreis Axarquia und dem Naturpark Montes de Málaga. Enge Gassen und weiß getünchte Häuser erinnern an die arabische Vergangenheit dieses Ortes, der eng mit der Person des Flamenco-Sängers Antonio Molina verbunden ist.

    Die Araber nutzten die Lage des Ortes zwischen dem Meer und den Bergen, um von hier aus die Küste Málagas zu überwachen. Heute kann man noch Spuren dieser Epoche in der Architektur und der regionalen Küche ausmachen.

    SEHENSWERTES IN TOTALÁN

    DENKMÄLER

    In Totalán haben sich im Laufe der Jahrtausende unzählige Völker niedergelassen. Nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt erhebt sich in der Umgebung von Los Baltasares der Dolmen del Cerro de la Corona. Diese Grabstätte wird auf das 4. und 3. Jh. v. Chr. datiert. Sie befindet sich auf einem Hügel, von dem aus man einen Traumblick auf die Umgebung genießt.

    Zurück im Ort verlangt die Torre del Violín-Mirador del Zagal unserer Aufmerksamkeit, die an den Sieg der Araber über die Christen bei der Schlacht von 1483 erinnert. Diese Enklave, die erst kürzlich errichtet wurde, beinhaltet auch einen Platz, ein Keramikmosaik und einen Turm mit Ausstellungsräumen.

    Aus der Zeit der Besetzung Spaniens durch die Araber ist auch die Torre de Salazar noch erhalten, die zum Kulturgut erhoben wurde. Diesen Turm hat man im 11. Jh. auf einem Hügel errichtet, von dem aus man einen Teil der Gemeinde von Totalán und die Bucht von Málaga überblicken kann. Von hier aus war es ein Leichtes, die Küste zu überwachen und die Bewohner vor Angreifern zu warnen.

    Die Gemeindekirche Santa Ana ist das wichtigste Gotteshaus von Totalán. Ihr Bau datiert auf das 16. Jh., im darauffolgenden Jahrhundert wurde sie aber noch einmal überarbeitet. Die Kirche wartet mit zwei Kirchenschiffen auf, die durch Spitzbögen voneinander abgegrenzt sind. Beachten Sie bitte unbedingt auch die wunderschöne Holzvertäfelung. Der Kirchturm ist im mudejarischen Stil erbaut und ein Torbogen verbindet die Kirche mit den nahe gelegenen Häusern.

    Besonders schön sind auch die Jardines de la Cascada, der Paseo de la Salud und die alte Waschstelle Lavadero Municipal in der Gegend um La Huerta. Ein Denkmal ehrt den Sänger Antonio Molina, einen illustren Sohn der Stadt und einer der bekanntesten Flamencokünstler der Geschichte.

  • ANFAHRT MALAGA-TOTALÁN

    Von Málaga bis Totalán sind es nur 20 km. Mit dem Auto fährt man dabei am besten über die E-15 und nimmt dann die Ausfahrt 251 Richtung MA-24 Richtung Totalán. Eine Alternative führt an der Küste entlang bis zur N-340 und dann weiter auf der MA-24 den Schildern Richtung Totalán folgen.

  • NATUR UND UMGEBUNG

    Bachläufe, Schluchten und steile Hänge machen die Landschaft von Totalán aus, das zwischen dem Meer und den Bergen liegt. Zwei Wanderwege führen durch diese interessante Gegend. Der erste führt zur Playa de la Cala del Moral im Landkreis Rincón de la Victoria. Der zweite bringt Sie bis nach Moclinejo und führt am Naturpark Montes de Málaga entlang.

    VOLKSFESTE

    Im November begeht Totalán die Fiesta de la Chanfaina, mit der diese köstliche Spezialität des Ortes geehrt wird. Dieses Veranstaltung wurde zum Ereignis von touristischem Interesse der Provinz erhoben und begeistert durch seine kulinarischen Degustationen, Ausstellungen, Märkte und musikalischen Beiträge.

    Die Feria en honor a la Virgen del Rosario ist die wohl traditionellste Feier von Totalán. Sie wird am letzten Wochenende im Mai begangen. Auf dem Programm stehen Konzerte, Vorführungen, Bänderläufe, eine riesige Paella und die Prozession der Schutzheiligen durch die Straßen des Ortes.

    Im Oktober feiert man gemeinsam mit den Feierlichkeiten rund um die Virgen del Rosario auch die Semana Cultural.

    GASTRONOMIE

    Die chanfaina, die in früheren Zeiten die Landarbeiter gestärkt hat, ist heute das wohl bekannteste Gericht von Totalán. Wichtigste Zutaten sind Kartoffeln, Olivenöl, Knoblauch, Essig, Brotkrumen und verschiedene Gewürze.

    Aber auch andere Spezialitäten aus der traditionellen Küche Totaláns verlangen Beachtung: Die maimones (eine Knoblauchsuppe), calabaza frita (ein köstliches Gericht mit Kürbis, das mit chacina serviert wird), der ajoblanco (eine kalte Knoblauch-Mandelsuppe, die mit frischen Trauben serviert wird), der Gazpacho (die wohl bekannteste kalte Tomatensuppe Spaniens) und der gazpachuelo (eine Fischsuppe mit exquisitem Geschmack). In Totalán wird auch ein eigener Wein gekeltert, wenn auch nur in kleinen Mengen.

  • Geschichte

    Die Anwesenheit des Menschen in der Gegend lässt sich schon seit der Vorgeschichte nachweisen. Zeuge dafür ist der Dolmen am Cerro de la Corona, der auch als „Maurengrab" bekannt ist. Im Umfeld dieser Grabstätte aus dem 3. – 4. Jahrtausend v. Chr. wurden menschliche Skelettreste und Fragmente von Tongefäßen gefunden. Der Megalith-Bau ist ein Sammelgrab für mindestens 10 Personen.

    Während der Maurenzeit schlug El Zagal einen Teil des christlichen Heeres, das dem Fluss Totalán folgend in diese Gegend kam. Absicht der Truppen war es, die in der Nähe von Moclinejo lagernde maurische Garnison anzugreifen. Die Mauren wurden rechtzeitig über die näher rückenden Feinde informiert und konnten die Schlacht für sich entscheiden. Der Angriff von El Zagal startete mit dem Klang einer Geige, die von einem damals hier stehenden Turm aus erklang.

    Der Name Totalán geht auf die Bezeichnung eines typischen Gebäcks aus der Zeit des Al-Ándalus, das damals in der Gegend zubereitet wurde, zurück. Dies besagt zumindest der Volksmund. Einigen Dokumenten zufolge gab es mehrere Gehöfte mit den Namen Tortela, Tortila und Tortalán, in denen diese Süßspeise möglicherweise hergestellt wurde. Allerdings wurden bisher keine Hinweise auf die tatsächliche Existenz dieses Handwerks gefunden.

    Dem Reblausbefall, der Ende des 19. Jahrhunderts die Region Axarquía heimsuchte, fiel der gesamte Rebenbestand der Gemeinde zum Opfer. Die Zerstörung der Haupteinnahmequelle Totaláns führte zu einem allmählichen Verlassen von Gutshöfen und Ländereien. Die größte Auswanderung jedoch fand in den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts statt. Mitten in den Nachkriegsjahren zogen viele der Einwohner in den Vorort El Palo bei Málaga, um sich in der Provinzhauptstadt ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Totalán

Weitere Informationen

Eigenschaften

  • Einwohner (501-1.000)
  • Innenbereich

Karte und Wegbeschreibung

Setzen Sie Ihre Erfahrungen an der Costa del Sol...

Mein Reiseführer 0

Tú haces tu propio viaje.

Clica en In meinen Reiseführer aufnehmen y añade un destino a tu guia.

  Email Page
© 2018 Turismo y Planificación Costa del Sol S.L.U. Alle Rechte vorbehalten
  • Turismo y Planificación
  • Costa del Sol S.L.U.
  • Plaza de la Marina n4
  • 29015 Málaga
  • Tel: +34952126272
  • Fax: +34952225207
  • info@costadelsol.travel