Um Ihnen ein möglichst angenehmes Surf-Erlebnis zu bieten, werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Mehr darüber erfahren Sie hier.Weitere Informationen

×
Buscar
Mein Reiseführer 0

Torremolinos

Oficina De Turismo, Plaza De Las Comunidades Autónomas, Torremolinos, 29620
Telefonnummer anzeigenTel +34 951 95 43 80
Fuente en Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Chica marinera en Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Espetos de sardinas en Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Fuente en Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Chica marinera en Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Espetos de sardinas en Torremolinos - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Informationen
Sehenswürdigkeiten
Wegbeschreibung
Weitere Informationen
Geschichte
Video
  • Als Künstler wie Grace Kelly und Orson Welles in den 1950er und 60er Jahren durch die Straßen spazierten, war Torremolinos noch ein Stadtviertel an der Küste von Málaga, welches Besucher anzog, die einen privateren und doch so weltoffenen Ort wie die Metropole suchten. Mehr als ein halbes Jahrhundert später besitzt Torremolinos noch immer diesen Charme, der es zum Ziel dieser legendären Persönlichkeiten gemacht hatte, und hat sich darüber hinaus zu einer Bezugsgröße für den Tourismus an der Costa del Sol entwickelt. Bei einer kürzlich durchgeführten Umfrage des Reiseportals Trivago positionierte sich Torremolinos als das Reiseziel in Spanien, das auf der Beliebtheitsskala des deutschen Publikums an vierter Stelle stand.

    Torremolinos ist einer der Motoren der Wirtschaft in der Provinz, unter anderem dank seiner Tourismusbranche und der Arbeitsplätze, die durch die Veranstaltungen im Kongress- und Ausstellungszentrum Palacio de Congresos y Exposiciones de la Costa del Sol entstehen. Außerdem ist Torremolinos eine Stadt, in der sich die einheimische Bevölkerung auf ideale Weise mit den Touristen vermischt, denn jedes Jahr lassen sich viele der Besucher wegen des Komforts und dem meernahen Lebensstil endgültig hier nieder. Sollten Sie sich für einen Besuch dieser Gemeinde entscheiden, die nur einen Sprung von Malaga (10 km) entfernt liegt, könnte es sein, dass Sie der Nächste sind, der sich zum Bleiben entscheidet.

    IN TORREMOLINOS KANN MAN SICH NICHT VERLAUFEN

    SEHENSWÜRDIGKEITEN

    Der Plaza de la Costa del Sol und die Calle San Miguel sind ein obligatorischer Halt, wenn Sie Torremolinos kennenlernen möchten. Der Platz liegt im Zentrum der Stadt und wurde nach seiner Umwandlung in Fußgängerzone zum kulturellen Bezugspunkt, an dem zahlreiche Ausstellungen mitten auf der Straße stattfinden. Die Straße San Miguel ist wie ein riesiges Schaufenster, in dem man alle Geschenke findet, die man als Tourist von Torremolinos gern mit nach Hause nehmen möchte.

    Der Rundgang durch das historische Erbe dieser Gemeinde kann z.B. am Torre de Pimentel oder Torre de los Molinos beginnen, nach den Mühlen, nach denen dieser Turm benannt wurde. Er wurde von den Nasriden etwa um 1300 errichtet, und zwar als Teil der Verteidigungstürme des ehemaligen Königreichs von Granada. Heutzutage ist er als Kulturdenkmal katalogisiert.

    Das Casa de los Navajas ist ein weiteres Bauwerk, das die Einzigartigkeit von Torremolinos unterstreicht. Es handelt sich um ein palastähnliches Wohnhaus, dessen Inneres von der Alhambra in Granada inspiriert ist. Seit dem Umbau und der Wiedereröffnung im Jahr 2014 hat es sich zu einem von Touristen hoch geschätzten Besuchsziel entwickelt und wurde zum Historischen Denkmal erklärt. In der Nähe dieses am Meer gelegenen Bauwerks kann man auch das Denkmal an die Strände besichtigen.

    Die Besichtigung dieser Gemeinde lässt sich fortsetzen mit der Skulptur der Entführung Europas, der Picasso-Statue oder dem Denkmal an den Touristen. Ferner sind da die Kirche San Miguel und die Kirche Virgen del Carmen, das Hotel Pez Espada und das ehemalige ""Colegio de Huérfanos de Ferroviarios"", heute Sitz des Kulturzentrums Pablo Ruiz Picasso. Und nicht zuletzt schenkt Torremolinos ihren Besuchern noch ein weiteres Stück ihrer Geschichte und Tradition mit dem Stadtviertel Barrio del Calvario, wo jeden Donnerstag der beliebte Flohmarkt stattfindet, zwischen weißgetünchten Häusern und engen Gassen, in denen die Zeit stehen geblieben ist.

  • ANREISE NACH TORREMOLINOS VON MALAGA

    Nur knapp 20 Kilometer trennen Torremolinos von der Provinzhauptstadt Malaga. Für die Fahrt mit dem Auto empfehlen wir die MA-21 zu nehmen, von der N-340 kommend fahren Sie in Richtung Av. de los Manantiales in Torremolinos. Die Fahrtzeit beträgt je nach Verkehrslage etwa 25 Minuten.

    Eine andere Möglichkeit ist die Strecke über die E-15, die Sie bei der Ausfahrt 226 verlassen. Die geschätzte Fahrtzeit bei dieser Option beträgt etwa 30 Minuten.

    Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchte, kann den Nahverkehrszug (C1) nehmen, der alle 20 Minuten verkehrt. Die Fahrzeit beträgt 45 Minuten.

  • SCHÄTZE DER NATUR

    Der Parque de la Batería ist die große 'grüne Lunge' von Torremolinos. Der im Jahr 2007 eröffnete Park mit einer Fläche von 74.000 qm ist zu einem beliebten Besuchsziel in der Gemeinde geworden, dank seiner mit zahlreichen Bäumen übersäten Landschaft, der Aussicht auf die Küste und der Möglichkeit einer Bootsfahrt auf einem spektakulären See. Er bietet auch interne Spazierwege und Radwege.

    Die Qualität der Strände von Torremolinos ist ein weiterer Grund für die internationale Entwicklung des hiesigen Tourismus. Man erreicht sie, in dem man den Ortskern von La Carihuela durchquert, deren Strandpromenade von Restaurants umgeben ist und bis zu den Stränden von Bajondillo und Playamar reicht. Neben der Erholung bieten diese Strände alle Dienstleistungen für Besucher, die Wassersport wie Kitesurf, Paddlesurf oder Sportfischerei betreiben möchten.

    FREIZEITEINRICHTUNGEN

    Freizeitvergnügen wird ganz groß geschrieben in Torremolinos, das über den bedeutendsten Wasserpark an der Costa del Sol verfügt. Aqualand ist dank seiner zahlreichen Attraktionen, die sehr häufig erneuert werden, eine der bevorzugten Freizeitbeschäftigungen für jene Besucher, die mit der Familie Urlaub machen und für die ganz Jungen. Neben dieser Anlage befindet sich der Cocodrilos Park, in dem man 260 Exemplare dieser Reptilien sehen kann.

    Um das Nachtleben von Torremolinos kennenzulernen, können Sie bei den Strandbars direkt an den Stränden von Los Álamos und Playa Mar beginnen, oder die Kneipen und Diskotheken von La Nogalera erkunden, das einer der wichtigsten ""Gay friendly"" Touristenorte in Europa ist.

    VOLKSTÜMLICHE FESTE

    Der Tag des Touristen, der erste Donnerstag im September, ist einer der wichtigsten Termine auf dem Festtagskalender. Um die Bedeutung dieses Wirtschaftszweigs zu würdigen, werden Auszeichnungen verliehen und Blumen verteilt, es gibt kulinarische Verkostungen an verschiedenen Stellen in Torremolinos sowie einen Stierkampf.

    Ein weiterer guter Zeitpunkt für einen Besuch in Torremolinos ist der Dia del Pescaíto im Monat Juni. An diesem Tag steht die einheimische Gastronomie im Mittelpunkt, und dazu wird eine sehr umfangreiche Verkostung für viele Besucher der typischen Gerichte dieser Gemeinde organisiert.

    Im Juni findet in Torremolinos der Pride Gay statt, ein Fest, das den Stolz der Gays symbolisiert und Hunderte von Touristen in die Gemeinde lockt. Dazu gibt es Auftritte von bekannten nationalen und internationalen Künstlern.

    Zu beachten ist außerdem die Europameisterschaft im Tanzen, die jedes Jahr im Februar in dieser Gemeinde der Provinz Malaga stattfindet. Es handelt sich um eine internationale Veranstaltung, bei der mit Teilnehmern, Publikum und Begleitpersonen rund hunderttausend Menschen zusammenkommen.

    Weitere wichtige Termine sind der Karneval und das Festival Rockin' Race im Februar, der Tag der Verdiales im April und der Wettbewerb des spanischen Chansons (Certamen de la Canción Española) im November.

    Die Wallfahrt San Miguel ist sozusagen das Vorspiel zur Feria von Torremolinos. Sie findet im September statt, und an diesem Tag wird der Schutzpatron der Gemeinde vom Stadtzentrum in einer Prozession zur Kapelle Los Pinares getragen, während Tausende Verehrer ihn zu Fuß, auf dem Pferd oder in festlich geschmückten Karren begleiten.

    Eine weitere ganz besondere Zeit für einen Besuch in Torremolinos ist der Juli, während der Festlichkeiten zur Ehren der Virgen del Carmen. Die Ehrenbürgermeisterin von Torremolinos geht durch die Straßen dieser Fischergemeinde, und dann beginnt eine Bootsfahrt, bei der die Gewässer vor der hiesigen Küste gesegnet werden.

    Die Hingabe und die Verehrung können Sie auch ein paar Monate vorher, im Frühjahr während der Prozessionen anlässlich der Karwoche, erleben.

    GASTRONOMIE

    Das gastronomische Angebot ist eine der großen Attraktionen von Torremolinos. Die ""espeto de sardinas"", die in Booten über dem offenen Holzkohlenfeuer gebratenen Sardinen, sowie der schmackhafte ""pescaíto frito"" (fritttierte Kleinfische) gelten als die bekanntesten Spezialitäten. Die Restaurants, Gaststätten und Strandbars in La Carihuela und El Bajondillo sind wahre Tempel der traditionellen Kochkunst. Hier können wir ""coquinas"" (Dreiecksmuscheln), ""paella"" (Reispfanne), ""sopa de marisco"" (Meeresfrüchtesuppe), ""pescado a la sal"" (Fisch im Salzmantel) und andere typische Gerichte der mediterranen Küche probieren.

  • Geschichte

    Die ersten Menschen in Torremolinos ließen sich vor 150.000 Jahren hier nieder. Aus dieser Periode der Vorgeschichte stammen die Schädel und andere Ausgrabungen, die in den Höhlen Cuevas del Tesoro, Cuevas de los Tejones, Cuevas del Encanto und Cueva Tapada, die heute nicht mehr existiert, gefunden wurden. Es wurden auch Überreste aus der Jungsteinzeit gefunden, die zu einem mesopotamischen Dorf gehörten, das hier in der Gegend wegen ihres gemäßigten Klimas und ihrer reichen natürlichen Ressourcen entstand.

    Eine von den Römern gebaute Straße verband Torremolinos mit Málaga und Cádiz. Aufgrund dieser guten Anbindung installierten sich drei Pökelfabriken in der Gemeinde. Aus dieser Zeit stammt auch eine kleine Nekropolis, die während der Bauarbeiten eines Platzes in der Stadt an die Oberfläche trat.

    Die Mauren nutzten den Strom, der in der Gebirgslandschaft Los Manantiales entsprang und bis zur Küste floss, und errichteten zahlreiche Mühlen entlang des Flusslaufs. Zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert wurde mit dem Bau des Festungsturms am Ende der heutigen Calle San Miguel errichtet, um feindliche Invasionen von der Seeseite aus zu verhindern. In Anspielung auf diesen emblematischen Bau und auf die Mühlen entstand der Name der Stadt.

    Kurz nach der Eroberung Málagas gewährten die Katholischen Könige der Stadt das Besitztum der Quellen von Torremolinos. Diese Entscheidung wurde von Johanna der Wahnsinnigen im Jahr 1511 bestätigt. Jahrzehnte später wurden die Mühlen arabischer Herkunft jedoch stillgelegt, einige aufgrund von unzureichender Durchflussmenge.

    Der konstante Druck auf Málagas Küste von Seiten der Piratenschiffe ließ nicht nach. Der Ingenieur der Königlichen Streitkräfte empfahl damals eine Burg in Torremolinos zu errichten. Im Jahr 1770 wurde mit dem Bau begonnen, und zwar an der Stelle, an der heute das Hotel Santa Clara steht. Die Festung beherbergte Quartiere für die Kavallerie und Infanterie, eine Kapelle, Lager und war zudem mit einer Batterie mit sechs Kanonen ausgestattet. Diese Anlage war bis 1830 ein militärischer Stützpunkt. Ab diesem Datum wurde sie zum Küstenschutzquartier umgebaut und ging später in Privatbesitzt über. Von der Festungsanlage sind heute noch einige Reste erhalten.

    Im ersten Viertel des 20. Jh. erlebte Málaga einen bedeutenden Bevölkerungsanstieg und die Wasserressourcen begannen knapp zu werden. Im Jahr 1923 wurden zwei Projekte ins Leben gerufen, um das Wasser von Torremolinos zur Hauptstadt zu leiten. Diese Initiative hatte zur Folge, dass die Stadtgemeinde zu einem Vorort Málagas wurde.

    Ende des 19. Jh. ließ sich der Brite Sir George Langworthy in Torremolinos nieder. Er erwarb die Burg von Santa Clara und baute sie 1930 zu einem Residenzhotel um. Es war eines der ersten touristischen Häuser der gesamten Costa del Sol. Carlota Alessandri verwandelte später ihr Landgut La Cucazorra in das Parador-Hotel de Montemar. Im folgenden Jahrzehnt öffneten das Hotel La Roca und der Nachtclub El Remo in la Carihuela ihre Türen.

    Mit der Einweihung des Pez Espada im Jahr 1959, dem ersten Luxushotel dieser Gegend, konsolidierte sich Torremolinos als beliebtes Urlaubsziel, das in den sechziger Jahren bereits 32 Hotels mit insgesamt 10 000 Betten hatte. Persönlichkeiten aus der Film- und Showbranche, Künstler, Politiker, bedeutende Unternehmer und wichtige Geschäftsleute kamen in diese Stadt an der Costa del Sol.

    Die Junta de Andalucía (Andalusischer Regierungsausschuss) sprach Torremolinos im Jahr 1988 die Unabhängigkeit von Málaga zu. Das einst ruhige Fischerdorf, das im Schutze eines Festungsturms und einiger Mühlen entstand, ist heute weltweit bekannt und steht in der internationalen Touristikbranche an führender Stelle.

Weitere Informationen

Eigenschaften

  • Nahe vom Flughafen
  • Einwohner (+50.000)
  • Strand
  • Küstenbereich

Karte und Wegbeschreibung

Setzen Sie Ihre Erfahrungen an der Costa del Sol...

Mein Reiseführer 0

Tú haces tu propio viaje.

Clica en In meinen Reiseführer aufnehmen y añade un destino a tu guia.

  Email Page
  • Plaza de la Marina,4
  • 29015 Málaga
  • Tel: +34952126272
  • Fax: +34952225207
  • info@costadelsol.travel

© 2018 Turismo y Planificación Costa del Sol S.L.U. Alle Rechte vorbehalten