Um Ihnen ein möglichst angenehmes Surf-Erlebnis zu bieten, werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Mehr darüber erfahren Sie hier.Weitere Informationen

×
Mein Reiseführer 0
Sie sind hier:

Carratraca

Oficina De Turismo, C/ Glorieta, 2, Carratraca, 29551
Fax : +34 952 45 82 76
Telefonnummer anzeigenTel +34 952 45 80 16
Paisaje de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Paisaje de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Carratraca - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Informationen
Sehenswürdigkeiten
Wegbeschreibung
Weitere Informationen
Geschichte
Video
  • Carratraca ist eine Gemeinde in der Region Guadalteba in der Provinz Málaga, gelegen in einer wunderschönen Umgebung zwischen den Bergen von Alcaparaín, Baños und Aguas.

    Es ist ein Ort von besonderem kulturellen Interesses, doch ein Merkmal sticht hier ganz besonders hervor: Seit der Römerzeit zieht das Heilwasser der Carratraca-Quelle Reisende aus der ganzen Welt an. Tatsächlich wurde sein Ruhm im 19. Jahrhundert so groß, dass es das „Kleine Monte Carlo" genannt wurde.

    WAS MAN IN CARRATRACA UNBEDINGT SEHEN SOLLTE

    SEHENSWÜRDIGKEITEN

    Das Carratraca Spa ist der wichtigste Ort der Gemeinde. Dieses Resort im neoklassizistischen Stil hat seit seiner Eröffnung im Jahr 1855 schon viele Persönlichkeiten, wie zum Beispiel der Dichter Lord Byron, beherbergt.

    Die Stierkampfarena ist ein Originalgebäude aus dem Jahr 1878, dessen Tribüne sich auf einem Felsen befindet. Hier gibt es eine bekannt Ostervorführung, inszeniert von den Einheimischen Von der Rückseite des Platzes kann man einem schönen Waldweg zum alten Schrein der Virgen de la Salud folgen.

    Das Rathaus von Carratraca liegt in der einstigen Sommerresidenz von Doña Trinidad Grund, einem wunderschönen Gebäude im „Neuen Mudéjar-Stil".

    Hier befindet sich auch das Centro de Interpretación „Un manantial para un balneario", das uns zurück ins 19. Jahrhundert führt, als Carratraca großen Ruhm genoss und die prächtigen Gebäude der Stadt errichtet wurden.

    Auch die Kirche der Virgen de la Salud aus dem 19. Jahrhundert ist einen Besuch wert. Sie zeichnet sich durch ihren Baustil im neuen Mudéjar-Stil aus.

  • DER WEG NACH CARRATRACA VON MÁLAGA

    Málaga liegt nur 50 Kilometer von Carratraca entfernt. Mit dem Auto dauert es ca. 47 Minuten über die Autobahn A-357.

  • NATURSCHÄTZE

    Die Landschaft und natürlichen Attraktionen Carratraca sind besonders interessant. Die Gebirge Alcaparaín, Baños und Aguas sind ideal für Höhlenexpeditionen. Außerdem gibt es die Duende-Höhle, der Schlucht Gorda, Alcaparaín und die Schlucht Murciélagos zu bestaunen.

    BELIEBTE FESTE

    Im September findet das „Embrujo Andalusí" Festival („Der Zauber von Al-Andalus") statt, bei dem die Stadt wie zu der Zeit des Al-Andalus dekoriert ist. Es gibt Shows, einen Souk, Theater, Essen und Kunsthandwerk. Bei Einbruch der Nacht beleuchten 120.000 Kerzen und Öllampen die Stadt.

    Im Frühling findet in der Stadt die Semana Santa statt, die stets ganz besondere Momente für die Besucher bietet, wie etwa die Passion Christi, die von den Bewohnern am Karfreitag aufgeführt wird.

    Andere Festlichkeiten in Carratraca sind der Tag des San Juan am 24. Juni und die Feierlichkeiten zu Ehren der Virgen de la Salud Mitte August, wo die Schutzpatronin der Stadt in einer Prozession zum Spa getragen wird, um das Wasser zu segnen.

    GASTRONOMIE

    Carratracas Spezialitäten sind Jarrete a la campera, Chivo a la pastoril und Kutteln. Andere Beispiele für die traditionelle Küche sind Kartoffelauflauf mit Mandeln, ein Eintopf mit Bohnen und Mangold, Berza (ein Fleischauflauf), und Torten mit Semmelbröseln.

    Zu den Desserts gehören „Ölkekse", Mandelkuchen und Biskuit.

  • Geschichte


    Im Gemeindegebiet von Carratraca machte man etliche Funde, die die Anwesenheit des Menschen in dieser Region seit Urzeiten belegen. In einer 40 m tiefen Erdspalte in der Sierra de Alcaparaín förderte man eine Grabstätte aus der Jungsteinzeit, prähistorische Malereien und Keramikreste zutage. Von den Römern, die sehr bald die heilenden Kräfte der Quelle in Carratraca entdeckten, fand man Münzen aus der Regierungszeit des Tiberius, Claudius und Cäsar an der Ausgrabungsstätte La Glorieta.

    Trotz dieser Vorgeschichte ist der Ursprung des heutigen Ortes auf eine Vergrößerung des Landguts 'Aguas Hediondas" im 19. Jahrhundert zurückzuführen. Dort gab es ein Kurbad und eine Kapelle aus dem 18. Jahrhundert. Der starke Andrang von Besuchern, die wegen der heilenden Kräfte des schwefelhaltigen Wassers kamen, machte den Bau eines neuen Kurbads immer dringlicher. Die Bauarbeiten wurden öffentlich ausgeschrieben und begannen im Jahr 1847. Die Projekte und Kostenvoranschläge wurden von der Real Academia de Arte de San Fernando geprüft und bewilligt.

    Von da an waren in der Einrichtung berühmte Persönlichkeiten wie unter anderem Eugenia de Montijo, Cánovas del Castillo, Lord Byron und Mitglieder der vermögenden Familie Heredia zu Gast. Diese waren die beste Werbung für das Kurbad. Schätzungen zufolge kamen gegen Ende des 19. Jh. etwa 5.000 Personen jährlich zur Badesaison nach Carratraca. In dieser Zeit besaß der Ort mit Vorreiterrolle im Gesundheits- und Wellnesstourismus der Provinz Málaga bereits eine Stierkampfarena und zwei Casinos.

    Die rechtliche Gründung des Orts Carratracas erfolgte im Jahr 1821 durch die Abspaltung von Casarabonela . Seit damals besitzt die Gemeinde, die knapp über 50 km von Málaga und ähnlich weit von Ronda entfernt liegt, lokale Autonomie. Der Ort liegt an den Ausläufern der Sierra Blanquilla und besitzt zahlreiche ausgezeichnete Aussichtspunkte, von denen sich eine wunderschöne Landschaft des Landesinnern bewundern lässt. Neben weiteren Einrichtungen für den Tourismus besitzt der Ort ein luxuriöses Hotel, das in einem ehemaligen Gästehaus untergebracht ist. Dieses wurde 1830 –1832 zur Organisation eines Besuches von König Ferdinand VII. erbaut und besitzt Schwefelthermen, die für eine öffentliche Nutzung zugelassen sind.

Weitere Informationen

Eigenschaften

  • Einwohner (501-1.000)
  • Innenbereich

Karte und Wegbeschreibung

Setzen Sie Ihre Erfahrungen an der Costa del Sol...

Mein Reiseführer 0

Tú haces tu propio viaje.

Clica en In meinen Reiseführer aufnehmen y añade un destino a tu guia.

  Email Page
© 2018 Turismo y Planificación Costa del Sol S.L.U. Alle Rechte vorbehalten
  • Turismo y Planificación
  • Costa del Sol S.L.U.
  • Plaza de la Marina n4
  • 29015 Málaga
  • Tel: +34952126272
  • Fax: +34952225207
  • info@costadelsol.travel