Um Ihnen ein möglichst angenehmes Surf-Erlebnis zu bieten, werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Mehr darüber erfahren Sie hier.Weitere Informationen

×
Buscar
Meine Favoriten 0
Beginn

Algatocín

Ayuntamiento, C/ Fuente, 2, Algatocín, 29491
Telefonnummer anzeigenTel +34 952 15 00 00
Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.Pueblo de Algatocín - Provincia de Málaga y su Costa del Sol.
Informationen
Sehenswürdigkeiten
Wegbeschreibung
Weitere Informationen
Geschichte
  • Dieses kleine Dorf mit seinen weiß getünchten Häusern liegt in der Bergkette, die den Rio Genal vom Rio Guadiaro teilt, inmitten der Serranía de Ronda in Andalusien. Die eigentümliche urbane Struktur von Algatocin ist maurischen Ursprungs. In den Hang wurden mehrere Terrassen geschlagen und steile, enge und gewundene Gassen führen zwischen den Häusern einher. Unter den weißen Häusern sind einige Gebäude aus dem 18. Jh. mit eleganten heraldischen Wappenschildern besonders sehenswert.

    Die Natur rund um Algatocin begeistert durch das Grün der Kastanien, Stein-und Korkeichen eignet sich ideal für ausgedehnte Wandertouren. Zwischen den einzelnen Wanderungen empfehlen wir Ihnen, die hervorragenden Wurstwaren zu probieren, die hier einen wichtigen Bestandteil der einheimischen Küche ausmachen. Der ideale Ort, für alle, die die Natur und gutes Essen zu schätzen wissen.

    SEHENSWERTES IN ALGATOCÍN

    DENKMÄLER

    Der Mirador del General liegt nur 1 km von Algatocin entfernt. Es handelt sich dabei um einen Vorsprung, der über das Flusstal reicht und einen schönen Blick auf die wunderschöne Landschaft mit den weißen Dörfern der Serranía de Ronda wie Alpandeire, Faraján, Jubrique oder Genalguacil bietet.

    Die Iglesia de Nuestra Señora del Rosario wurde über den ehemaligen Palast der Prinzessin Algotisa errichtet und ist das wohl sehenswertes Gebäude in Algatocin. Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert, wurde seitdem allerdings mehrfach renoviert und ausgebaut.

    Drei Kirchenschiffe stützen ein Rundbogendach, der Altarraum wird von zwei kleineren Kapellen flankiert. Das mittlere Kirchenschiff ist mit einem Tonnengewölbe überdacht, die seitlichen mit einem flachen Dach.

    Im Inneren können Sie einige Kunstwerke aus dem 18. Jahrhundert bewundern, darunter ein Bildnis des Heiligen Franz von Assisi aus bemalten Holz oder eine Lampe aus Silber.

    Die Wallfahrtskapelle Ermita del Calvario genießt eine privilegierte Lage im oberen Teil des Ortes, von hier aus kann man das gesamte Tal von Genal mit den weißen Dörfern Alpandeire und Faraján überblicken.

  • ANFAHRT MALAGA-ALGATOCÍN

    Algatocin lieg 134 km von Málaga entfernt. Wir empfehlen Ihnen, über die Autovia del Mediterraneo (A-7) bisManilva zu fahren. Hier nehmen Sie bitte die Ausfahrt auf die A-377. Weiter geht es dann auf der A-369 bis Algatocin.

    Von Ronda der bekanntesten Stadt des Landkreises, in denen sich auch Algatocin befindet, fahren Sie einfach auf der A-397 bis zur A-369. Diese Strecke ist etwa 33 km lang.

  • NATUR UND UMGEBUNG

    Wie auch in den Dörfern der Umgebung, wird hier Respekt für die umgebende Natur an allen Ecken und Enden sichtbar. Die Straßen des Ortes sind mit Pflanzen, Blumen und Kleingärten geschmückt. Die Natur rund um Algatocin begeistert durch das Grün der Kastanien, Stein-und Korkeichen und eignet sich ideal für ausgedehnte Wandertouren und sportliche Betätigungen unter freiem Himmel. Beim Spaziergang ist es nicht ungewöhnlich, Wildschweinen, Füchse und Hasen zu begegnen. Mit etwas Glück hört man auch einen Kuckuck oder eine Nachtigall ertönen.

    VOLKSFESTE

    Die schönste Zeit für einen Besuch in Algatocin ist der Oktober, wenn die Patronatsfeste abgehalten werden. Diese Fiestas en honor a la Virgen del Rosario, der Schutzheiligen des Ortes, begeistert durch ihre Umzüge, Tänze und eine reich geschmückte Prozession.

    Aber auch in anderen Monaten gibt es hier einiges zu sehen:

    - Februar: Während der Festividad de la Candelaria wird eine Messe gelesen, bei der im letzten Jahr geborenen Kinder vorgestellt werden. Die Teilnehmer bringen gebackene Kränze aus Brotteig mit, um sie regnen zu lassen. Zum Abschluss wird die Virgen de la Candelaria in einer großen Prozession durch das Dorf getragen. Im selben Monat findet auch der Carnaval im Valle del Genal statt, bei dem die Bewohner nahe gelegene Dörfer den Darbietungen der Komparsen, den Kostümwettbewerb und selbst verständlich auch dem großen Umzug beiwohnen.

    - 15. Mai: Die Romeria de San Isidro lädt zum Tanz in einer Enklave, auch als Salitre bekannt ist. Hier schlägt nicht nur die Bewohner von Algatocin das Tanzbein, sondern auch die der umliegenden Dörfer der Serrania.

    - 24. Juni: Zum Johannisfest, den Fiestas de San Juan schenken die Bewohner mit Namen Juan oder Juana Sangria an die Teilnehmer aus. Selbstverständlich fehlt auch hier nicht das große Feuer, bei dem eine Strohpuppe verbrannt wird.

    - Corpus Christi: Zum Osterfest mit einer großen Prozession ausgerichtet. Die Straßen und Plätze des Ortes werden geschmückt und in vielen Erkern Altar aufgestellt.

    - Dezember: Eine der interessantesten Traditionen von Algatocin sind die Las Mañanitas, die in der Woche vor Heiligabend gefeiert werden. Während dieser Tage erheben sich die Bewohner von Algatocin bereits um 6:00 Uhr morgens, um in den Straßen des Ortes Weihnachtslieder zu singen, und so auf das kommende Fest vorzubereiten.

    GASTRONOMIE

    Die wichtigsten Zutaten der einheimischen Küche sind das Olivenöl, Gemüse vom Feld, und das im Holzofen gebackene Brot. Den Dörfern im Valle del Genal, darunter auch Algatocin, ist es gelungen, saisonale Zutaten in traditionelle Gerichte einzubinden. Im Frühling gibt es Eintöpfe mit Wildkräutern (Golddisteln, Fenchel, Taubenkopf-Leimkraut oder spitzblättrigem Spargel). Im Sommer kommen eine Tortilla mit Mangold oder der einheimische Gazpacho (eine kalte Suppe mit Tomaten, Gurken, Paprika, Knoblauch und Olivenöl) auf den Tisch. Das ganze Jahr über werden aber auch deftige Gerichte wie die ollas serranas, potajes oder guisos de conejo (Eintopfgerichte, letzterer mit Kaninchen) serviert.

    Algatocin ist aber auch für seine Wurstwaren, Fleischpasteten und Fleischprodukte bekannt, die hier noch auf traditionelle Art und Weise verarbeitet werden Der hervorragende Chorizo und weitere hochwertige Produkte kann man in den meisten Läden des Ortes erstehen.

    Unter den Backwaren sind die gachas mit Mehl und Zuckerrübensirup, die alfajores (Mandelküchlein, die nur während der Weihnachtszeit angeboten werden), pestiños (köstliche Backwaren arabischen Hersprungs) und die meloja (eine Melasse aus Kürbis und Honig) am bekanntesten.

  • Geschichte

    Die archäologischen Funde von Cerrogordo bestätigen, dass das Gemeindegebiet von Algatocín seit der Römerzeit von Menschen bewohnt war. Die Gründung des heutigen Orts fällt allerdings in die Zeit der Mauren. Die dokumentierte Geschichte des Orts beginnt mit der Niederlassung des Berberstamms Al Atusiyin in der Gegend.

    Diego Vázquez Otero zufolge lag Algatocín ursprünglich an den Hängen des Flusses Guadiaro. Als der Ort an seinen heutigen Standort auf der Hochebene verlegt wurde, residierte hier die Prinzessin Algotisa, die Tochter von Abomelia, dem zweiten maurischen Herrscher von Ronda. Der mündlichen Überlieferung zufolge könnte der Name des Bergdorfs von ihrem Namen stammen.

    Algatocín wurde Ende des 15. Jahrhunderts von den kastilischen Truppen erobert und sein Gebiet mit altstämmigen Christen neu besiedelt. Einige Jahrzehnte später folgte der Bau der Pfarrkirche Nuestra Señora del Rosario, die sich heute als das bedeutendste Bauwerk der Gemeinde abhebt. Zwei Jahrhunderte später wurden die aus dem 18. Jahrhundert stammenden Häuser des Dorfes mit ihren säulenverzierten Fassaden und Wappenschilden errichtet.

Interessante Links

Weitere Informationen

Eigenschaften

  • Einwohner (501-1.000)
  • Innenbereich

Karte und Wegbeschreibung

Setzen Sie Ihre Erfahrungen an der Costa del Sol

  • Plaza de la Marina,4
  • 29015 Málaga
  • Tel: +34952126272
  • Fax: +34952225207
  • info@costadelsol.travel

© 2018 Turismo y Planificación Costa del Sol S.L.U. Alle Rechte vorbehalten